Gnadenkapelle Strengen


Magnus-Kapelle (Unterweg)

Die Magnuskapelle wurde um 1760 erbaut. Vorher war hier oder in der Nähe ein Bildstöckl, in welchem ein Bild untergebracht war. In einer Urkunde aus dem Jahre 1574 wird von einem Angermahd gesprochen, gelegen beim Bild zu Unterweg.

1558 stand der Kapelle die erste Renovierung bevor. 1982/83 wurde die Außenfas- sade erneuert, das Dach und der Turm neu eingedeckt, die Fenster ausgetauscht, der Innenraum teilweise verputzt und neu gemalen und die einzelnen Statuen bzw. die beiden Altäre restauriert. Im Oktober 1983 wurde die Kapelle dann eingeweiht.

Die Magnuskapelle ist, was die Innenausstattung betrifft, sicherlich die schönste Kapelle von Strengen. Der elegante Barockaltar stammt aus der Zeit um 1760/70. An der linken Langhauswand der Kapelle hängt eine künstlerisch hervorragende Schnitzgruppe mit der Anbetung der Könige. Am rechten Wandpfeiler steht die Statue des hl. Christopherus.

Die Glocken der Magnuskapelle wurden im 2. Weltkrieg vom Turm geholt, sie kamen nicht mehr zurück und wurden durch zwei neue ersetzt.

Die alten Unterweger behaupten, die Magnuskapelle war die 1. Kirche am Rallsberg.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>